Reitpädagogik Österreich – Lehrgänge FEBS®, GRIPS® und HIPS®

13. Dezember 2019

Der Verband der Österreichischen ReitpädagogInnen bildet in seinen Kursen ReiterInnen, ReitpädagogInnen, PhysiotherapeutInnen mit und ohne Zusatzqualifikation Hippotherapie, Reit- und VoltigiertherapeuthInnen sowie BetreiberInnen von Green Care Betrieben aus. AbsolventInnen der Ausbildung zur ganzheitlichen Reitpädagogik nach Dell‘mour® bieten Kindern, Jugendlichen aber auch Erwachsenen eine reitpädagogische Betreuung an, mit dem Ziel, diese ohne Leistungsdruck und unter Berücksichtigung ihrer individuellen Bedürfnisse an den Umgang mit dem Pferd und das Reiten heranzuführen. In der Reittherapie erfolgt im Speziellen eine Begleitung bei verschiedenen Problemstellungen und zur Persönlichkeitsentwicklung. Es werden Verhaltensauffälligkeiten, geistige, körperliche, sprachliche und/oder emotionale Themen behandelt.

Begründerin und Entwicklerin der ganzheitlichen Reitpädagogik nach Dell‘mour® sowie Präsidentin des Verbandes der österreichischen ReitpädagogInnen ist Frau Sabine Dell’mour. Sie verbindet in ihren Methoden moderne Pädagogik mit Biomechanik und klassischer Reitlehre.

Grundvoraussetzungen der Ausbildungsmethoden sind die tiergerechte Haltung der Pferde, die Pferdeausbildung sowie das korrekte Reitzubehör.

Die Schulungsunterlagen zu den Lehrgängen FEBS®, GRIPS® und HIPS® wurden von der Fachstelle für tiergerechte Tierhaltung und Tierschutz eingehend auf die Übereinstimmungen mit den Bestimmungen des österreichischen Tierschutzgesetzes samt Verordnungen überprüft.  Die Lehrgänge stellen in der von der Fachstelle überprüften Weise eine umfassende tierschutzkonforme Ausbildung dar.