Infos zu tiergerechtem Heimtierzubehör

 

Ziel dieser Seite ist es, Tierhalterinnen und Tierhalter fachlich fundiert zu informieren. Hierbei sollen die veröffentlichten Informationen auch von den mit Vollzug und Beratung im Bereich des Tierschutzes befassten Personen und Institutionen (wie Tierschutzombudsstellen, AmtstierärztInnen, ZoofachhändlerInnen, HundetrainerInnen etc.) eine Hilfestellung bieten.

MaulkorbMuzzleKing

TransportboxSpiel-Grafik_Folder 01_ExperienceExtraBreit - KopieTrixie Premium HalsbandY-Brustgeschirr für HundeMaulkorbBiothane

 

DTitelseite Folder Halsbandas Führen von Hunden an der Leine mit Halsband oder Brustgeschirr gehört zum täglichen Umgang mit dem Hund und ist häufig auch verpflichtend im öffentlichen Raum. Halsband und Leine dienen einerseits der Kommunikation mit dem Hund und andererseits sollen sie den Hund sichern. Obwohl Halsband und Leine die gängigste Art der Hundekontrolle darstellen, wird das Halsband v.a. hinsichtlich möglicher Gesundheitsschäden (z.B. Verletzungen im Bereich der Halswirbelsäule, Quetschungen der Luftröhre und der Speiseröhre) auch als potentiell tierschutzrelevant diskutiert.

 

Ein Halsband darf nie so eng anliegen, dass der Halsumfang des Hundes eingeengt wird. Es soll im hinteren bis mittleren Drittel des Halses angepasst und getragen werden, wobei aus Sicherheitsgründen zu beachten ist, dass der Hund nicht aus dem Halsband schlüpfen kann.

Insbesondere im unteren Halsbereich sollte auf weiches Material und ausreichende Breite geachtet werden. Harte Teile, wie z.B. Schnallen, sollten hier nicht zum Liegen kommen.

 

Hinweise auf Materialien & Ausführungen, die richtige Anpassung, Leinenführigkeitstraining sowie verbotene Halsbandvarianten finden Sie in unserem Folder „Das passende Halsband für Ihren Hund“.

 

Alle von der Fachstelle für tiergerechte Tierhaltung und Tierschutz positiv bewerteten und mit dem Tierschutz-Kennzeichen ausgezeichneten Halsbänder für Hunde finden Sie in der Liste der geprüften Produkte  » zur Liste.

 

Titelseite Folder MaulkorbFür jeden Hund kann es Situationen geben, in denen das Tragen eines Maulkorbes geboten ist (z.B. Tierarzt, öffentlicher Verkehr, Maulkorbpflicht in manchen Gemeinden). Obwohl ein Maulkorb immer eine Einschränkung für den Hund darstellt, gehört er zur Grundausstattung jedes Hundes. Durch regelmäßiges Üben mit Futterbelohnungen wird der Hund seinen Maulkorb gerne tragen.

 Hunde mit Maulkorb

Der Hund muss das Maul soweit öffnen können, dass unbehindertes Hecheln und Trinken möglich ist. Insbesondere bei hohen Temperaturen oder starker Belastung muss die Zunge für die Thermoregulation freiliegen.

 

 

Hinweise zu verschiedenen Maulkorbtypen und Materialien, der richtigen Anpassung von Maulkörben sowie Maulkorbtraining finden Sie in unserem Folder „Der passende Maulkorb für Ihren Hund“.


Our information Folder „The appropriate muzzle for your dog“ is also available in english and can be downloaded from our folder page.


Alle von der Fachstelle für tiergerechte Tierhaltung und Tierschutz positiv bewerteten und mit dem Tierschutz-Kennzeichen ausgezeichneten Maulkörbe für Hunde finden Sie in der Liste der geprüften Produkte  » zur Liste.

 

Das Führen von Hunden an der Leine mit Brustgeschirr oder Halsband gehört zum täglichen Umgang mit dem Hund. Brustgeschirre dienen in Kombination mit einer Leine der Kommunikation mit dem Hund sowie der Sicherung des Hundes.

 

So finden Sie das passende Brustgeschirr für Ihren Hund:

Die Breite der Gurte soll dem Gewicht des Hundes angepasst sein. Mehrere Verstellmöglichkeiten am Brustgeschirr dienen der nötigen Anpassung an den jeweiligen Körperbau. Geschirre, die auf beiden Seiten zu öffnen sind, erleichtern das „Anziehen“ insbesondere bei verletzen, älteren oder ängstlichen Hunden. Das An- und Ablegen eines Brustgeschirrs sollte insbesondere zu Beginn mit positiver Bestärkung geübt werden.

– Das Brustgeschirr darf den Hund nicht einengen, soll aber beim Tragen nicht verrutschen. Es muss so angepasst werden, dass die Vorderbeine des Hundes vomSchulterblatt abwärts nicht eingeschränkt sind.

– Insbesondere ist darauf zu achten, dass zwischen Ellenbogen/Achselhöhle und Brustgurt (A) ausreichend Platz bleibt (1), z.B. bei einem erwachsenen mittelgroßen Hund eine Handbreit.

– Das Brustgeschirr darf nirgends drücken oder scheuern (z.B. am vorderen Teil des Brustbeins (2) oder im Achselbereich (1)). Metallringe, die bei manchen Modellen Halsgurt (B) und unteren Steg (C) verbinden, dürfen nicht direkt/ungepolstert auf dem Brustbein aufliegen (2).

– Der Halsgurt (B) soll nicht auf der Halsmuskulatur/Luftröhre aufliegen.

Nach dem Spaziergang, Training etc. sollte das Brustgeschirr wieder abgenommen werden.

 

Folder Brustgeschirre

 

Hinweise auf Materialien, die gängigsten Brustgeschirrtypen sowie die richtige Anpassung finden Sie in unserem Folder „Das passende Brustgeschirr für Ihren Hund“.

 

Alle von der Fachstelle für tiergerechte Tierhaltung und Tierschutz positiv bewerteten und mit dem Tierschutz-Kennzeichen ausgezeichneten Brustgeschirre für Hunde finden Sie in der Liste der geprüften Produkte  » zur Liste.

 

Spiel-Grafik_Folder

Intelligenz- bzw. Futterspielzeug für Hunde findet bei Hundebesitzern immer größeren Anklang und wird sowohl von HundetrainerInnen als auch WissenschaftlerInnen empfohlen. Beim Spiel werden Kreativität und Ausdauer durch selbstständiges Herausfinden von Lösungsstrategien gefördert. Die Persistenz und das spielerische Lösen verschiedener Aufgaben stärken die Widerstandsfähigkeit der Hunde für Herausforderungen des Alltags. Durch die Beschäftigung mit dem Spielzeug werden die Neugierde und der Geruchssinn der Hunde angeregt. Der Schwierigkeitsgrad kann von einfach bis schwierig variieren und muss an den jeweiligen Hund angepasst sein.

Die gemeinsame Beschäftigung mit solchen Spielen kann die Mensch-Tier-Beziehung fördern. Für den Hund bietet sich eine spannende Beschäftigungsmöglichkeit mit Belohnungseffekt (Leckerlis).

Es ist darauf zu achten, dass Spiele nur mit korrektem Aufbau und sachgemäßer Anwendung gemäß Herstelleranleitung verwendet werden dürfen. Außerdem soll das Spielzeug entsprechend den Herstellerangaben zum Schwierigkeitsgrad und der Hundegröße auswählt werden. Die Produkte dienen zum Spielen des Hundes unter ständiger Aufsicht des Tierhalters / der Tierhalterin. Falls der Hund z.B. anfängt, das Spiel zu zerbeißen oder besonders ungestüm bzw. zu stürmisch reagiert, ist einzugreifen. Beim Spielen mit dem Hund ist viel Geduld und Unterstützung durch den/die Tierhalter/in gefragt, wenn der Hund ohne Hilfe im Spielablauf nicht mehr weiterkommt. Das Spielen mit Intelligenzspielzeugen soll zeitlich begrenzt (max. 10 Minuten) erfolgen, damit das Interesse erhalten bleibt und Stress / Frustration beim Hund vermieden werden.Glücksrad Intelligenzspielzeug für Hunde

© My Intelligent Dogs®

 

Alle von der Fachstelle für tiergerechte Tierhaltung und Tierschutz positiv bewerteten und mit dem Tierschutz-Kennzeichen ausgezeichneten Spiele für Hunde finden Sie in der Liste der geprüften Produkte » zur Liste.

In der dunklen Jahreszeit bzw. generell bei schlechten Lichtverhältnissen steigt die Unfallgefahr stark an. Damit Hund und HalterIn auch während Dämmerungs- oder Nachtspaziergängen von Autofahrern, Fahrradfahrern, Joggern und anderen Spaziergängern gesehen werden können, sollte leuchtendes/reflektierendes Zubehör für Hunde zur Standardausrüstung gehören.

 

Auf den meisten Brustgeschirren, Halsbändern und Leinen befinden sich bereits Reflektoren zur Erhöhung der Sichtbarkeit des Hundes. Diese können jedoch nur darauf fallendes Licht reflektieren und sind nicht in der Lage aktiv Licht ausstrahlen. Für eine konstante Lichtquelle können sogenannte Leuchtringe bzw. Leuchthalsbänder sorgen. Diese trägt der Hund zusätzlich zur Standardausrüstung Halsband bzw. Geschirr. Leuchtringe sind meist aufgrund ihrer Form und Ausgestaltung kein Ersatz für ein Halsband oder Brustgeschirr. Sie dürfen nicht in Verbindung mit einer Leine verwendet werden.

 

© tierschutzkonform.at

 

Genau wie beim Halsband ist eine gute Anpassung des Leuchtrings an den individuellen Hund sehr wichtig, damit dieser das Zubehör nicht einfach abstreifen oder sich darin verfangen kann.

Bei der individuellen Anpassung des Leuchtrings kann man sich an der richtigen Passform eines Halsbands orientieren. Für einen möglichst komfortablen Sitz, sollte der Leuchtring aus einem flexiblen Material bestehen und ein möglichst geringes Gewicht haben. Leuchtringe dürfen nie so eng anliegen, dass der Halsumfang des Hundes eingeengt wird. Sie sollten im hinteren Drittel des Halses angepasst und getragen werden, damit die Lichtquelle so weit wie möglich von den Augen und somit der Wahrnehmung des Hundes entfernt wird. Bei der Anpassung der Weite gilt, dass ohne Druck auszuüben 1 bis 2 Finger unter den Leuchtring geschoben werden können. Der Leuchtring sollte vom Hund nicht über den Kopf abgestreift werden können, damit der Hund ihn auch beim Freilauf nicht verlieren kann.

Ebenso wie beim Halsband sollten Hunde auch langsam, mittels positiver Bestärkung, an Leuchthalsbänder bzw. Leuchtringe gewöhnt werden.

 

Meist besitzen Leuchtringe mehrere Leuchtmodi wie z.B. Blinkend und Dauerlicht. Flackernde Lichter können für Hunde sehr irritierend wirken und bei Hunden mit Epilepsie sogar epileptische Anfälle auslösen. Besonders beim Spielen oder aber auch bei der Begegnung mit anderen Hunden, kann das Blinken auch die Wahrnehmung der Mimik und Körpersprache des anderen Hundes beeinträchtigen. Um Konflikte zu vermeiden, sollte leuchtendes Zubehör beim Spielen/Umgang mit anderen Hunden abgenommen werden und generell immer nur die Dauerlicht-Funktion verwendet werden.

 

 

Alle von der Fachstelle für tiergerechte Tierhaltung und Tierschutz zertifizierten Leuchtringe/Leuchthalsbänder für Hunde finden Sie in der Liste der geprüften Produkte  » zur Liste.

 

Kühlmatten sind Matten mit einer Füllung aus Kühlflüssigkeit, welche auf Druck eine kühlende Wirkung entfalten und an warmen Tagen die Regulierung der Körpertemperatur unterstützen können.

 

Die Körperkerntemperatur von Hunden bewegt sich in einem Temperaturbereich von 37,5 – 39°C. Um ihre Körpertemperatur stets aufrechterhalten zu können, besitzen Hunde eine isolierende Luftschicht in ihrem Fell. Diese Luftschicht schützt das Tier nicht nur vor dem Wärmeverlust, sondern auch bis zu einem gewissen Grad gegen Wärmeeinstrahlung. Wenn der Hitzestress jedoch zu groß wird, müssen endotherme Tiere über eine effiziente Wärmeabgabe verfügen um die von außen kommende Hitzebelastung ausgleichen zu können.

 

Gerade in heißen Sommermonaten ist es wichtig, dem Hund Möglichkeiten zu bieten, sich an kühlere Orte zurückziehen zu können. Dies kann zum Beispiel durch das Anbieten von feuchten Tüchern oder speziellen Kühlmatten erfolgen. Sie entfalten durch das Ausüben von Druck eine kühlende Wirkung und bieten Hunden eine Fläche, um sich ausstrecken zu können. Dadurch kann gleichzeitig das Fell zusammengepresst und die höher durchbluteten Extremitäten an die kühlende Fläche gepresst werden.

Grundsätzlich muss jedoch darauf geachtet werden, dass der Hund immer frei zwischen verschiedenen Liegeplätzen wählen kann. Der Hund muss die angebotene Kühlmatte freiwillig benutzen und darf nicht zu dessen Nutzung gezwungen werden.

Auch ist zu beachten, dass bei heißen Temperaturen immer auch andere Wege der Abkühlung zur Verfügung stehen, wie z.B. ausreichendes Angebot an Trinkwasser, wenig Bewegung/Anstrengung, schattige Plätze. Kühlmatten schützen außerdem nicht vor einer Überhitzung im Auto!

Bei exzessiver Nutzung kühler Plätze oder deren Nutzung auch bei geringer Umgebungstemperatur ist an evtl. krankheitsbedingte Hyperthermie (pathologische Erhöhung der Körpertemperatur) zu denken und zur Abklärung ein Tierarzt / eine Tierärztin heranzuziehen.

 

Kühlmatten sind unverzüglich zu entfernen, wenn sie Risse aufweisen oder der Hund beginnt die Matte zu zerbeißen. Kühlmatten sind daher nicht geeignet für Welpen oder erwachsene Hunde, die gerne an Gegenständen kauen.

 

Alle von der Fachstelle für tiergerechte Tierhaltung und Tierschutz zertifizierten Kühlmatten für Hunde finden Sie in der Liste der geprüften Produkte  » zur Liste.

 

Funktionsbekleidung für Hunde in Form von Jacken oder Mänteln, dient dem Schutz vor Kälte, Regen und Schnee. Der Einsatz ist sehr individuell zu betrachten, ist jedoch bei niedrigen Außentemperaturen ab ca. 5°C und starkem Regen, vor allem für kurzhaarige Hunde mit wenig bis kaum Unterwolle, sowie auch für ältere Hunde bzw. Hunde mit gesundheitlichen Problemen als sinnvolle Ergänzung der Grundausstattung zu sehen.

Auch für kleinere Hunderassen, sollte eine Hundejacke/ein Hundemantel überlegt werden, da sie durch ihre größere Körperoberfläche im Verhältnis zum Körpergewicht schneller Wärme verlieren und schneller frieren als größere Hunde.

 

Familienhunde, die den Großteil des Tages in gut geheizten Wohnungen und Häusern verbringen, weisen eine andere Fellbeschaffenheit auf, als Hunde die viel Zeit draußen verbringen. Gerade im Winter werden diese Hunde großen Temperaturschwankungen ausgesetzt und sollten daher in ihrer Ausstattung der Außentemperatur angepasst werden, vor allem da nicht jedes Fell dafür geschaffen ist, Körperwärme über längere Zeit zu speichern.

Auch Autofahrten in kalten Fahrzeugen oder längere, langsamere Spaziergänge können zur Auskühlung führen, da sich die Hunde nicht entsprechend bewegen können. Kürzere Spaziergänge in Verbindung mit einem schützenden Mantel/ einer schützenden Jacke schützen den Hund vor dem Frieren und verhindern ein Durchdringen der Nässe bis auf die Haut.

Funktionale Regen- bzw. Wintermäntel oder Decken halten die Muskulatur warm und können älteren Hunden mit Arthrose oder ähnlichen Erkrankungen den Alltag erleichtern und das Wohlbefinden erhöhen. Durch die anhaltende Wärme bleiben Bewegungen auch im Alter geschmeidiger und der Stoffwechsel bleibt in Schwung.

Auch bei Wandertouren mit dem Hund ist an eine Schutzbekleidung für den Hund zu denken. Sie sollte, genauso wie Wetter- und Kälteschutz für Menschen, zur Standardausrüstung für den Hund gehören. Wintermäntel mit Fleecefütterung oder Hundeschutzdecken können das Auskühlen des Hundes bei Wind, Schneefall oder Regen verhindern, dienen zusätzlich als Unterlage bei Raststationen und können vor allem in Extremsituationen sehr nützlich sein.

 

Es ist wichtig, dass die Funktionsbekleidung in der Größe/Länge an den Hund angepasst wird. Sie darf nie so eng anliegen, dass der Körper des Hundes eingeengt wird oder Scheuerstellen entstehen.

 

Von der Fachstelle für tiergerechte Tierhaltung und Tierschutz positiv bewertete und mit dem Tierschutz-Kennzeichen ausgezeichnete Funktionsbekleidung für Hunde finden Sie in der Liste der geprüften Produkte » zur Liste.

Intelligenz- bzw. Futterspielzeug für Katzen findet immer größeren Anklang. Spielen ist Teil der Natur der Katze und wird v.a. für Wohnungskatzen als besonders wichtig angesehen. Wohnungskatzen können ihre natürlichen Verhaltensweisen nur sehr begrenzt ausleben. Abwechslungsreiches Spiel bietet ihnen die nötigen Anreize und kann so Verhaltensauffälligkeiten vorbeugen. Das interaktive Spiel vertieft auch die Beziehung zum Menschen. Wichtig ist jedoch, dass der Tierhalter/die Tierhalterin immer mit dem Tier spielt und es unterstützt, sobald es ohne Hilfe im Spielablauf nicht mehr weiterkommt.

 

Intelligenzspielzeug ist prinzipiell für Katzen jeden Alters geeignet, jedoch haben junge Katzen einen starken Bewegungsdrang und haben deshalb oft noch nicht die Geduld für komplexe interaktive Spiele. Sollte ein Tier anfangen, das Spiel zu zerbeißen oder besonders ungestüm zu reagieren, muss der Tierhalter/die Tierhalterin sofort eingreifen.

Erwachsene Katzen setzen auf mehr Erfahrung sowie Geschicklichkeit und haben demzufolge viel Freude an Denk- und Strategiespielen. Auch ältere Katzen, welche u.U. körperlich eingeschränkt sind, können durch spannende Futterspiele gut beschäftigt werden.

 

Tierhalter/Tierhalterinnen sollten sich beim Kauf eines Intelligenzspielzeugs für Katzen am Schwierigkeitsgrad des Spieles bzw. an der Komplexität dessen orientieren. Schwierigkeitsgrade sind oft nur schwer festzulegen, da jede Katze unterschiedliche Vorlieben (z.B. lieber mit der Schnauze oder lieber mit der Pfote) und Erfahrungen mitbringt. Um die Katze nicht zu überfordern, sollten aber vor allem komplexere Spiele nur Schritt für Schritt nähergebracht und der Schwierigkeitsgrad immer langsam erhöht werden.
Eine zeitliche Begrenzung von max. 10-15 Minuten ist sinnvoll, damit das Interesse erhalten bleibt und Stress/Frustration vermieden werden.

 

Alle von der Fachstelle für tiergerechte Tierhaltung und Tierschutz zertifizierten Spiele für Katzen finden Sie in der Liste der geprüften Produkte  » zur Liste.

 

Wasser ist der wichtigste Nahrungsbestandteil, daher müssen die Tiere Zugang zu Wasser in ausreichender Menge und Qualität haben. Frisches, sauberes Wasser sollte immer zugänglich sein, da Wassermangel gravierende Folgen haben kann: Ein Wasserentzug von wenigen Tagen bringt Katzen in Lebensgefahr.

 

Das alleinige Angebot von Trinkwasser in einem Wassernapf fördert nicht bei allen Katzen die Trinkwasseraufnahme. Einige Katzen ziehen es vor, aus der Toilette oder aus dem Waschbecken zu trinken, andere bevorzugen fließendes Wasser aus dem Wasserhahn oder aus einem elektrisch betriebenen Springbrunnen. Da einige Katzen frisches, fließendes Wasser bevorzugen, trinken diese mehr, wenn man ihnen Wasser direkt aus dem Wasserhahn oder aus einem Katzentrinkbrunnen anbietet.

 

Trinkmöglichkeiten wie z.B.: Katzentrinkbrunnen dürfen nur mit korrektem Aufbau und sachgemäßer Anwendung gemäß Herstelleranleitung verwendet werden und sind gemäß Herstellerangaben zu pflegen bzw. zu reinigen. Um die Sicherheit der Tiere zu gewährleisten müssen Trinkbrunnen möglichst standfest und vor Absturz gesichert platziert werden. Katzentrinkbrunnen dienen dem Tränken von Katzen mit fließendem Wasser, zusätzlich ist permanent noch ein zweites Tränkgefäß (z.B. ein Wassernapf in einem anderen Raum) anzubieten.

Außerdem muss das Produkt täglich inspiziert, entleert, gewaschen und mit frischem Wasser guter Qualität befüllt werden.

 

Alle von der Fachstelle für tiergerechte Tierhaltung und Tierschutz zertifizierten Trinkmöglichkeiten für Katzen finden Sie in der Liste der geprüften Produkte  » zur Liste.